SV Deutschland und der Landfrauenverband Lette kochen regionale Rezepte

Großmutters Rezepte werden wieder neu aufgelegt. Vor allem die alten Gerichte, meist aus bäuerlichen Küchen, sind stark im Kommen. Regionalität belebt nicht nur Traditionen, sondern führt auch zu einer Rückbesinnung zu den eigenen Wurzeln. Der Fokus liegt auf Qualität, aber auch auf gutem Handwerk und Wissen.

Über 80 Jahre Landfrauenarbeit in Lette
Der Landfrauenverband Lette (Münsterland) besteht bereits seit 1934. Er widmete sich zuerst den Interessen der Bäuerinnen, inzwischen aber denen aller Frauen auf dem Lande. Die erfolgreiche Verbandsarbeit der über 330 Mitglieder umfasst Veranstaltungen, Seminare, Studienfahrten und auch die Herausgabe von Kochbüchern.

1984 wurde das erste Kochbuch „Rezepte aus dem Münsterland“ herausgebracht. Pünktlich zum 70-jährigen Jubiläum der Landfrauen Lette im Jahr 2004 ist die vierte Ausgabe der vierbändigen Kochbuchreihe erschienen. Die Bücher enthalten vielseitige Rezepte quer durch die Münsterländer Küche: Von Suppen und Salaten, über Fleisch-, Gemüse- und Kartoffelgerichte bis hin zu Torten und Kuchen lassen sich auch Schlachtrezepte, Eingemachtes und Liköre finden. Neben den traditionellen Münsterländer Gerichten sind auch internationale Rezepte abgebildet, wie z. B. „Schwedische Krabbenschnitten“ oder „Peruanische Andenkartoffeln“. Alle Rezepte wurden von den Letter Landfrauen geprüft und nachgekocht.

Für den guten Zweck
Bisher wurden über 600.000 Bücher der Reihe verkauft. Aus dem Verkaufserlös konnten bereits über 1,3 Millionen Euro an Organisationen für wohltätige Zwecke gespendet werden.

Weitere Informationen finden Sie auf www. landfrauen-lette.de